Presse­mitteilungen

2018
2017
2016
2015
2014
2013
2012

rühmen. tadeln, unterhalten

27. September 2018

rühmen, tadeln, unterhalten
Zur Lage der Literaturkritik: eine Zwischenbilanz

Herbsttagung der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung vom 25. – 27. Oktober 2018 in Darmstadt

Einerseits schrumpft in den Zeitungsfeuilletons der Raum für Literaturkritik, andererseits verbreitert sich ständig das digitale Angebot literaturkritischer Aktivitäten. Kann unter diesen Bedingungen die Literaturkritik noch ihre Orientierungsfunktion für die Leser wahrnehmen? Wie kann sie in der Konkurrenz um die schmale Ressource Aufmerksamkeit bestehen? Und verschieben sich dabei ihre Parameter von der Textkritik zur Kritik der Performance? Die Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung will die aktuelle Lage der Literaturkritik mit Kritikerinnen und Kritikern (26.10.) diskutieren. Zur Eröffnung der Tagung am Donnerstagabend (25.10.) stellen Schriftstellerinnen und Schriftsteller ihr „Best-of“ an Kritiken vor und drehen den Spieß einmal um, indem sie fragen: Was können wir von der kritischen Auseinandersetzung mit unserer Arbeit erwarten? Mit dabei sind Lukas Bärfuss, F.C. Delius, Katja Lange-Müller, Michael Lentz, Kathrin Röggla.

Verleihung des Büchner-Preises an Terézia Mora

Schluss- und Höhepunkt der Tagung ist die Verleihung des Georg-Büchner-Preises an Terézia Mora am 27. Oktober im Staatstheater Darmstadt; die Laudatio hält die Literaturwissenschaftlerin und Kritikerin Daniela Strigl. Außerdem werden an diesem Nachmittag der Kunsthistoriker Wolfgang Kemp mit dem Sigmund-Freud-Preis für wissenschaftliche Prosa ausgezeichnet, der Autor Martin Pollack mit dem Johann-Heinrich-Merck-Preis für literarische Kritik und Essay. Die Laudationes halten die Literaturwissenschaftlerin Barbara Vinken und der Historiker Karl Schlögel. Der Büchner-Preis ist mit einem Preisgeld von 50.000 Euro verbunden, der Merck- und der Freud-Preis mit jeweils 20.000 Euro. Die traditionelle Büchner-Preis-Lesung findet am Abend vor der Verleihung in der Darmstädter Orangerie statt.

Veranstaltungen Übersicht:
25.10.: Daumen hoch, Daumen runter – Literaturkritik aus der Sicht der Kritisierten
Mit den Schriftstellern Lukas Bärfuss, F.C. Delius, Michael Lentz, Katja Lange-Müller, Kathrin Röggla
19:30 Uhr, Centralstation, Im Carree

26.10.: Markt und Medien – Bedingungen der Literaturkritik heute
Mit Mara Delius (Literarische Welt), Julietta Fix (fixpoetry.com), Felicitas von Lovenberg (Piper Verlag), Maren Meinhardt (Times Literary Supplement), Adam Soboczynski (Die Zeit)
14 Uhr, Georg-Christoph-Lichtenberg-Haus, Dieburger Str. 241

26.10.: Leseerfahrung versus Textkritik? Über Kriterien der Literaturkritik
Mit Katharina Herrmann (54books.de), Lothar Müller (Süddeutsche Zeitung), Christian Metz (LMU München/Frankfurter Allgemeine Zeitung), Ulrike Sárkány (NDR Kultur)
16:30 Uhr, Georg-Christoph-Lichtenberg-Haus, Dieburger Str. 241

26.10.: Lesung: Terézia Mora, Georg-Büchner-Preisträgerin 2018
20 Uhr, Orangerie, Bessunger Str. 44

27.10.: Preisverleihung: Büchner-, Freud-, Merck-Preis
16 Uhr, Staatstheater Darmstadt, Großes Haus, Georg-Büchner-Platz 1
Eintrittskarten über die Theaterkasse, www.staatstheater-darmstadt.de