Presse­mitteilungen

2016
2015
2014
2013
2012

Neue Internetseite der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung

18. September 2014

Neue Internetseite der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung

Die Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung präsentiert unter www.deutscheakademie.de ihre neue Internetseite: Texte und Mediendateien informieren über die Aktivitäten der Akademie, über ihre Publikationen und die Akademie-Geschichte seit ihrer Gründung 1949. Unter anderem können alle Preisreden, auch die Dankreden der Büchner-Preisträger, abgerufen werden, ebenso die Vorstellungsreden der Akademie-Mitglieder.

Die Internetseite wurde von dem Webdesigner Christopher Martin gestaltet. Sie ist Teil eines neuen Erscheinungsbildes der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung, das von dem Grafiker Friedrich Forssman entwickelt wurde. Für ihn war es hierbei, wie er sagt, »besonders naheliegend, auf das Bild der Sprache: auf die Schrift zu vertrauen«. Verwendung finden die Schriften Antiqua Adobe Jenson Pro von Robert Slimbach, und – als Kontrastschrift – die DTL Prokyon Pro des Schriftgestalters Erhard Kaiser. Als markante Farbe wird – neben Schwarz und Weiß – ein leuchtendes Orange eingesetzt. Diese Gestaltungselemente prägen auch das neue Logo der Akademie.

»Die grafische Neuausrichtung geht einher mit den neuen inhaltlichen Akzenten unserer Arbeit«, sagt Heinrich Detering, Präsident der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung. »Es ist wichtig, dass die vielfältigen Aktivitäten der Deutschen Akademie in ihrem Zusammenhang auch durch ein einheitliches Erscheinungsbild der Medien klarer sichtbar werden.«

Die erste wichtige Orientierung in der Entwicklung eines neuen Corporate Design wurde mit Studierenden der Köln International School of Design erarbeitet.

Die umfassende Neugestaltung im print- und online-Bereich wurde ermöglicht durch die Förderung der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien sowie der Kulturstiftung der Länder.

---------------

Die Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung versammelt namhafte deutschsprachige Schriftsteller und Wissenschaftler aus dem In- und Ausland. Zu den Kernbereichen ihrer Arbeit zählen: die Begleitung der Sprachentwicklung, das europäische Engagement für die Freiheit des Wortes, die Pflege des literarischen Erbes, die Förderung deutschsprachiger Literatur durch die Vergabe von Preisen. Finanziert wird die Arbeit der Akademie durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien, die Kulturstiftung der Länder, das Land Hessen und die Stadt Darmstadt.