Presse­mitteilungen

2022
2021
2020
2019
2018
2017
2016
2015
2014
2013
2012
2010
2009
2008
2007

Herbsttagung und Akademie-Preise

26. Oktober 2021

Herbsttagung der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung vom 4.11. – 6.11.2021 in Darmstadt

Literatur und Moral
Seit dem 18. Jahrhundert gilt das Axiom von der Autonomie der Kunst, ihrer Befreiung von allen sozialen und politischen Normen. Ungefährdet war dieser Autonomieanspruch allerdings zu keinem Zeitpunkt der deutschen Geschichte. In jüngster Zeit drängt sich der Eindruck einer Wiederkehr moralischer Urteile über Literatur auf. Wie steht es um das Verhältnis von Literatur und Moral: Unterliegen literarische Texte moralischen Normen? Und gibt es eine Ethik des literarischen Schreibens? Darüber diskutieren zur Eröffnung der Tagung am 4. November Terézia Mora (Büchner-Preisträgerin 2018) und Arnold Stadler (Büchner-Preisträger 1999) im Jubiläumsjahr »70 Jahre Büchner-Preis«.

Verleihung des Büchner-Preises an Clemens J. Setz
Freud-Preis an Hubert Wolf, Merck-Preis an Franz Schuh

Schluss- und Höhepunkt der Tagung ist die Verleihung der Akademie-Preise am 6. November im Staatstheater Darmstadt, die Angela Dorn, Hessische Ministerin für Wissenschaft und Kunst, mit einem Grußwort eröffnen wird. Dann folgen die Preisverleihungen: Clemens J. Setz erhält den Büchner-Preis. Die Laudatio hält der Literaturkritiker Ijoma Mangold. Außerdem wird der Kirchenhistoriker Hubert Wolf mit dem Sigmund-Freud-Preis für wissenschaftliche Prosa ausgezeichnet, der Essayist Franz Schuh erhält den Johann-Heinrich-Merck-Preis für literarische Kritik und Essay. Die Laudationes halten Christoph Markschies (Theologe) und Armin Thurnher (Publizist). Der Büchner-Preis ist mit einem Preisgeld von 50.000 Euro verbunden, der Merck- und der Freud-Preis mit jeweils 20.000 Euro. Die traditionelle Büchner-Preis-Lesung findet am Abend vor der Verleihung, am 5.11. in der Darmstädter Orangerie statt.

***
Veranstaltungen Übersicht:

4.11.: Literatur & Moral. Gespräch mit Terézia Mora und Arnold Stadler, Moderation: Ernst Osterkamp
20 Uhr, darmstadtium, Schloßgraben 1, 64283 Darmstadt. Anmeldung erforderlich unter: anmeldung@deutscheakademie.de

5.11.: Lesung: Clemens J. Setz, Georg-Büchner-Preisträger 2021
20 Uhr, Orangerie, Bessunger Str. 44, 64285 Darmstadt. Hier ist keine Anmeldung mehr möglich.

6.11.: Preisverleihung: Büchner-, Freud-, Merck-Preis
16 Uhr, Staatstheater Darmstadt, Großes Haus, Georg-Büchner-Platz 1, 64283 Darmstadt, Eintrittskarten über die Theaterkasse, www.staatstheater-darmstadt.de

Bei allen Veranstaltungen gilt die 3G-Regel.
Alle Veranstaltungen auch im Livestream unter: www.deutscheakademie.de


Der Georg-Büchner-Preis wird finanziert von der Beauftragten der Bundesrepublik für Kultur und Medien, dem Land Hessen und der Stadt Darmstadt.
Der Johann-Heinrich-Merck-Preis wird finanziert von dem Unternehmen Merck. Der Sigmund-Freud-Preis wird gefördert von der ENTEGA Stiftung.


Corinna Blattmann
Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Alexandraweg 28 | 64287 Darmstadt

t.: +49 06151 | 409216
f.: +49 06151 | 409299
e-mail: corinna.blattmann@deutscheakademie.de
www.deutscheakademie.de