Frankfurter Debatte über die Sprache

Mit der Frankfurter Debatte über die Sprache reagiert die Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung auf das große öffentliche Interesse an der deutschen Sprache und stellt aktuelle Sprachthemen von politisch-gesellschaftlicher Relevanz zur Diskussion. In Kooperation mit dem Kulturamt der Stadt Frankfurt am Main, gefördert von der Stiftung Polytechnische Gesellschaft.

Im November wird die fünfte Frankfurter Debatte statttfinden.

Zu den vergangenen Veranstaltungen:
2019 »Die Sprache der Verfassung«
2021 »Verstehen und Übersetzen: Aneignung fremder Identität?«
2022 »Kluge Sprache – schöne Sprache? Bildungssprachliches und literarisches Lernen«
2023 »Verschwörungstheorien und wie sie sprachlich glaubhaft gemacht werden«