Sigmund-Freud-Preis

The »Sigmund-Freud-Preis für wissenschaftliche Prosa« (Prize for Academic Prose) was first awarded by the German Academy for Language and Literature in 1964.
It is granted to scholars who publish in German and contribute decisively to the development of language usage in their fields of study through excellent linguistic style.
The »Freud-Preis« is sponsored by the HSE Foundation and is awarded annually at the autumn conference of the German Academy in Darmstadt.
The prize has been endowed with €20,000 since 2013.

Awardees

Reinhart Koselleck

Reinhart Koselleck

Historian
Born 23/4/1923
Deceased 3/2/2006
Member since 1980

Sigmund-Freud-Preis 1999
Laudatory Address by Friedrich Wilhelm Graf
Acceptance Speech by Reinhart Koselleck
Diploma

... dem engagierten Streiter in der Öffentlichkeit; dem spiritus rector der »Geschichtlichen Grundbegriffe«, dem denkenden Historiker.

Jury members
Juryvorsitz: Präsident Christian Meier,
Vizepräsidenten Elisabeth Borchers, Peter Hamm, Norbert Miller, Beisitzer Giuseppe Bevilacqua, Kurt Flasch, Adolf Muschg, Erica Pedretti, Klaus Reichert

 

Die Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung verleiht den Sigmund-Freud-Preis für wissenschaftliche Prosa 1999

Reinhart Koselleck

dem Historiker der Begriffe, der Prognosen, der Träume, der Denkmäler; dem Geschichtsschreiber Preußens; der, indem er die Geschichte der Zeit entdeckte, den Prozeß der Neuzeit neu erschloß; der die Bedingungen historischer Erkenntnis, die zeitgebundenen wie die anthropologischen, herausarbeitete; der die Sprache des Historikers erforschte und zum Begreifen weiterer Zusammenhänge tauglich machte; dem engagierten Streiter in der Öffentlichkeit; dem spiritus rector der Geschichtlichen Grundbegriffe, dem denkenden Historiker.

Darmstadt, am 23. Oktober 1999

Das Präsidium
Christian Meier, Präsident
Elisabeth Borchers, Vizepräsidentin
Peter Hamm, Vizepräsident
Norbert Miller, Vizepräsident