Friedrich-Gundolf-Preis

The »Friedrich-Gundolf-Preis« has been awarded by the German Academy for Language and Literature since 1964.
As a »Prize for German Scholarship Abroad«, for 25 years it was exclusively awarded to linguists and literary scholars at foreign universities.
However, the prize has also been awarded to persons outside of academia who are committed to imparting German culture and cultural dialog since the prize was renamed the »Friedrich-Gundolf-Preis für die Vermittlung deutscher Kultur im Ausland« (Prize for the Imparting of German Culture Abroad) in 1990.
The »Gundolf-Preis« is awarded annually at the spring conference of the German Academy. It has been endowed with €15,000 since 2013.

Awardees

Philippe Lacoue-Labarthe

Philosopher and Translator
Born 6/3/1940
Deceased 27/1/2007

Friedrich-Gundolf-Preis 1995
Laudatory Address by Jean-Marie Valentin
Acceptance Speech by Philippe Lacoue-Labarthe
Diploma

In klarem, schnörkellosem und genauem Stil hat er das Interesse und das Verständnis für deutsche Philosophie und deutsche Dichtung in Frankreich geweckt und gestärkt.

Jury members
Kommission: François Bondy, Norbert Miller, Lea Ritter-Santini, Jean-Marie Valentin, Peter Wapnewski

Mitglieder des Erweiterten Präsidiums

 

Die Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung
verleiht den von ihr gestifteten Friedrich-Gundolf-Preis für die Vermittlung deutscher Kultur im Ausland 1995

Philippe Lacoue-Labarthe

der als Philosoph ‒ und nebenbei auch als Übersetzer und Regisseur von Hölderlins Antigone ‒ seit Ende der siebziger Jahre zur innerfranzösischen Debatte über Wege und Möglichkeiten einer heutigen Rezeption von Kant, den deutschen Romantikern, Benjamin und Heidegger wesentlich beigetragen hat. In klarem, schnörkellosem und genauem Stil hat er das Interesse und das Verständnis für deutsche Philosophie und deutsche Dichtung in Frankreich geweckt und gestärkt.

Straßburg, am 22. April 1995

Das Präsidium
Herbert Heckmann, Präsident
Elisabeth Borchers, Vizepräsidentin
Norbert Miller, Vizepräsident
Ivan Nagel, Vizepräsident