Friedrich-Gundolf-Preis

The »Friedrich-Gundolf-Preis« has been awarded by the German Academy for Language and Literature since 1964.
As a »Prize for German Scholarship Abroad«, for 25 years it was exclusively awarded to linguists and literary scholars at foreign universities.
However, the prize has also been awarded to persons outside of academia who are committed to imparting German culture and cultural dialog since the prize was renamed the »Friedrich-Gundolf-Preis für die Vermittlung deutscher Kultur im Ausland« (Prize for the Imparting of German Culture Abroad) in 1990.
The Friedrich Gundolf Prize is awarded annually at the spring conference of the German Academy. It has been endowed with €15,000 since 2013.

Gundolf Prize 2022

The German Academy for Language and Literature has awarded its »Friedrich-Gundolf-Preis für die Vermittlung deutscher Kultur im Ausland« (prize for the Imparting of German culture abroad) to the Australian germanist Alison Lewis.
The prize carries a cash award of 15000 €.

The Gundolf prize will be presented on May 28th 2022.

Awardees

Khalid Al-Maaly

Khalid Al-Maaly

Publisher
Born 15/4/1956

Friedrich-Gundolf-Preis 2021
Laudatory Address by Thomas Bauer
Acceptance Speech by Khalid Al-Maaly
Diploma

Khalid Al-Maalys jahrzehntelanges Wirken als Verleger und als Übersetzer war und ist wegweisend für die Vermittlung zwischen deutschsprachiger und arabischer Literatur und Kultur.

Jury members
Günter Blamberger, László Földenyi, Daniel Göske, Claire de Oliveira, Marisa Siguan, Stefan Weidner und Leszek Żyliński

 

Die Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung verleiht den Friedrich-Gundolf-Preis für die Vermittlung deutscher Kultur im Ausland 2021

Khalid Al-Maaly

Sein in Köln Anfang der 1980er Jahre gegründeter Exilverlag Manschurat al-Djamal, mit dem er 2008 nach Beirut übersiedelte, zeugt von programmatisch weitem Blick. Eine Vielzahl aus dem Deutschen übersetzter Bücher ist dort erschienen, literarische wie wissenschaftliche Werke, die den Verlag als erste arabische Adresse für moderne deutschsprachige Lyrik und Prosa auszeichnen. Khalid Al-Maalys jahrzehntelanges Wirken als Verleger und als Übersetzer war und ist wegweisend für die Vermittlung zwischen deutschsprachiger und arabischer Literatur und Kultur.

Berlin, am 11. Juli 2021

Das Präsidium
Ernst Osterkamp, Präsident
Ursula Bredel, Vizepräsidentin
Michael Hagner, Vizepräsident
Monika Rinck, Vizepräsidentin