Johann-Heinrich-Voß-Preis

Der Johann-Heinrich-Voß-Preis wird seit 1958 von der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung »für hervorragende Leistungen auf dem Gebiet der Übersetzung«, verliehen. Vor allem werden Übersetzungen literarischer Werke in die deutsche Sprache ausgezeichnet. Der Preis wird jährlich während der Frühjahrstagung der Deutschen Akademie vergeben. Seit 2002 beträgt die Dotation 15.000 Euro.

Preisträger

Kurt Steinmann

Kurt SteinmannKurt Steinmann

Übersetzer
Geboren 8.6.1945

Johann-Heinrich-Voß-Preis 2019
Laudatio von Hans-Albrecht Koch
Dankrede von Kurt Steinmann
Urkundentext

Durch seine Vermittlung können diese alten Texte heute wieder ganz neu gelesen werden.

Jurymitglieder
Iso Camartin, Elisabeth Edl, Aris Fioretos, Daniel Göske, Susanne Lange, Ernst Osterkamp

 

Die Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung
verleiht
den Johann-Heinrich-Voß-Preis für Übersetzung 2019

Kurt Steinmann

für seine ebenso gelehrten wie sprachmächtigen Übersetzungen aus dem Altgriechischen und Lateinischen. Seine Versionen der Orestie wie der Epen Homers, die Übertragungen von Petronius‘ Satyricon oder Erasmus‘ Lob der Torheit bestechen durch semantische Genauigkeit, syntaktische Klarheit und geschmeidigen Rhythmus. Kurt Steinmann bereichert seine klangvollen Übersetzungen um knappe Stellenkommentare und Positionsbestimmungen, die sein präzises philologisches Vorgehen vor dem Hintergrund einer langen Rezeptionsgeschichte nachvollziehbar machen. Durch seine Vermittlung können diese alten Texte heute wieder ganz neu gelesen werden.

Zürich, am 25. Mai 2019

Das Präsidium

Ernst Osterkamp, Präsident
Aris Fioretos, Vizepräsident
Wolfgang Klein, Vizepräsident
Monika Rinck, Vizepräsidentin