Johann-Heinrich-Voß-Preis

Der Johann-Heinrich-Voß-Preis wird seit 1958 von der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung »für hervorragende Leistungen auf dem Gebiet der Übersetzung«, verliehen. Vor allem werden Übersetzungen literarischer Werke in die deutsche Sprache ausgezeichnet. Der Preis wird jährlich während der Frühjahrstagung der Deutschen Akademie vergeben. Seit 2002 beträgt die Dotation 15.000 Euro.

Preisträger

Anne Weber

Anne Weber

Schriftstellerin und Übersetzerin
Geboren 13.11.1964

Johann-Heinrich-Voß-Preis 2016
Laudatio von Wolfgang Matz
Dankrede von Anne Weber
Urkundentext

... für ihre Übertragungen aus dem Französischen [...] von außergewöhnlicher stilistischer Sicherheit ...

Jurymitglieder
Kommission: Iso Camartin, Elisabeth Edl, Aris Fioretos, Zsuzsanna Gahse, Daniel Göske, Per Øhrgaard und Ilma Rakusa

Mitglieder des Erweiterten Präsidiums

 

Die Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung
verleiht den
Johann-Heinrich-Voß-Preis für Übersetzung 2016

Anne Weber

für ihre Übertragungen aus dem Französischen, insbesondere für ihre Verdienste um das Werk von Pierre Michon. Ihre Übersetzungen sind von außergewöhnlicher stilistischer Sicherheit und zeugen von ihrer Fähigkeit, streng durchkomponierten literarischen Texten, die mit allen Facetten der französischen Sprache und Kultur spielen, im Deutschen eine stimmige und unverwechselbare Sprachgestalt zu geben.

Köthen, am 23. April 2016

Das Präsidium
Heinrich Detering, Präsident
Aris Fioretos, Vizepräsident
Wolfgang Klein, Vizepräsident
Gustav Seibt, Vizepräsident