Sigmund-Freud-Preis

Der Sigmund-Freud-Preis für wissenschaftliche Prosa wird seit 1964 von der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung verliehen. Ausgezeichnet werden Wissenschaftler, die in deutscher Sprache publizieren und durch einen herausragenden Sprachstil entscheidend zur Entwicklung des Sprachgebrauchs in ihrem Fachgebiet beitragen. Der Preis wird von der ENTEGA Stiftung gefördert und jährlich während der Herbsttagung der Deutschen Akademie in Darmstadt vergeben. Seit 2013 beträgt die Dotation 20.000 Euro.

Preisträger

Barbara Stollberg-Rilinger

Barbara Stollberg-Rilinger

Historikerin
Geboren 17.7.1955

Sigmund-Freud-Preis 2017
Laudatio von Jürgen Kaube
Dankrede von Barbara Stollberg-Rilinger
Urkundentext

... macht die Lektüre ihrer historischen Studien zu einem einzigartigen intellektuellen Vergnügen.

Jurymitglieder
Juryvorsitz: Präsident Heinrich Detering
Vizepräsidenten Aris Fioretos, Wolfgang Klein, Gustav Seibt, Beisitzer László Földényi, Michael Hagner, Felicitas Hoppe, Per Øhrgaard, Ilma Rakusa, Nike Wagner

 

Die Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung
verleiht den
Sigmund-Freud-Preis für wissenschaftliche Prosa 2017


Barbara Stollberg-Rilinger

in deren Arbeiten sich weitgespanntes Wissen und begriffliche Genauigkeit mit erzählerischer Kraft verbinden. Die ebenso präzise wie anschauliche Darstellung ihrer Forschungen namentlich zum frühneuzeitlichen Heiligen Römischen Reich und zu Maria Theresia und ihrer Epoche macht die Lektüre ihrer historischen Studien zu einem einzigartigen intellektuellen Vergnügen.

Darmstadt, am 28. Oktober 2017


Das Präsidium

Heinrich Detering, Präsident
Aris Fioretos, Vizepräsident
Wolfgang Klein, Vizepräsident
Gustav Seibt, Vizepräsident