Johann-Heinrich-Merck-Preis

The »Johann-Heinrich-Merck-Preis für literarische Kritik und Essay« (Prize for Literary Criticism and Essay Writing) has been awarded by the German Academy for Language and Literature since 1964, financed by the Darmstadt-based Merck pharmaceutical company.
It is awarded annually at the autumn conference of the German Academy in Darmstadt. The Johann Heinrich Merck Prize has been endowed with €20,000 since 2013.

Awardees

Karl Heinz Ruppel

Karl Heinz Ruppel

Drama critic and Music critic
Born 5/9/1900
Deceased 8/9/1980

Johann-Heinrich-Merck-Preis 1966
Acceptance Speech by Karl Heinz Ruppel
Diploma

... für ein Lebenswerk, das von scharfsichtigem Kunstverstand bestimmt wird...

Jury members
Juryvorsitz: Präsident Gerhard Storz
Vizepräsidenten Rudolf Hagelstange, Karl Krolow, Dolf Sternberger, Beisitzer Friedrich Bischoff, Richard Gerlach, Wilhelm Lehmann, Fritz Martini, Otto Rombach, Horst Rüdiger, W. E. Süskind

 

Die Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung
verleiht den Johann-Heinrich-Merck-Preis für literarische Kritik 1966 an

K.H. Ruppel

für ein Lebenswerk, das von scharfsichtigem Kunstverstand bestimmt wird, fortwirkende Anregung bringt und durch sprachliche Anmut ausgezeichnet ist.

Darmstadt, den 15. Oktober 1966

Das Präsidium
Gerhard Storz, Präsident
Rudolf Hagelstange, Vizepräsident
Karl Krolow, Vizepräsident
Dolf Sternberger, Vizepräsident