Sigmund-Freud-Preis

Der Sigmund-Freud-Preis für wissenschaftliche Prosa wird seit 1964 von der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung verliehen. Ausgezeichnet werden Wissenschaftler, die in deutscher Sprache publizieren und durch einen herausragenden Sprachstil entscheidend zur Entwicklung des Sprachgebrauchs in ihrem Fachgebiet beitragen. Der Preis wird von der ENTEGA Stiftung gefördert und jährlich während der Herbsttagung der Deutschen Akademie in Darmstadt vergeben. Seit 2013 beträgt die Dotation 20.000 Euro.

Preisträger 2016

Jan Assmann, Sigmund-Freud-Preisträger 2016

Die Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung verleiht den mit 20.000 Euro dotierten Sigmund-Freud-Preis für wissenschaftliche Prosa 2016 an den Kulturtheoretiker und Ägyptologen Jan Assmann. Der Preis wird ihm am 5. November 2016 in Darmstadt verliehen.

Mit Jan Assmann würdigt die Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung einen Wissenschaftler, der mit weitgespannter Gelehrsamkeit und begrifflichem Scharfsinn die Religionsgeschichte unserer Kultur befragt. Er habe weite Bereiche der kulturwissenschaftlichen Forschung auf neue Grundlagen gestellt und damit »die geistigen Überlieferungen Europas neu lesbar gemacht«, begründet die Jury.

Zur Pressemitteilung

Preisträger