logo  
zum kontaktzur akademiezu den preisenzu den publikationenzu den veranstaltungenzur pressezum internen bereichzu den links
                                                                                                           




 


Die Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung wurde am 200. Geburtstag Goethes, dem 28. August 1949, in der Paulskirche zu Frankfurt am Main gegründet. Sie betrachtet den ganzen deutschen Sprachbereich als ihr Wirkungsfeld. Sie ist die einzige deutsche Akademie, die nicht in verschiedene Klassen gegliedert ist, sondern sich allein der deutschen Sprache und der deutschen Literatur widmet. Sie vereinigt deutschsprachige Schriftsteller und Gelehrte aus dem In- und Ausland.

satzende

Die Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung ist keine staatliche Institution. In der Rechtsform eines eingetragenen Vereins wird sie sowohl aus öffentlichen als auch privaten Mitteln finanziert, über deren Beschaffung und Verwendung ein aus Repräsentanten des Bundes, der Ländergemeinschaft, des Landes Hessen und der Stadt Darmstadt sowie aus Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens bestehendes Kuratorium wacht. Etwa 90 Prozent des Etats werden durch Zuwendungen der öffentlichen Hand gedeckt. Die jährliche Rechnungsprüfung liegt in den Händen der Zuwendungsgeber.

Die Akademie ist weder einer Regierung noch einer politischen Partei, auch keiner weltanschaulichen Körperschaft oder Gruppierung Gefolgschaft schuldig. Ebensowenig vertritt sie private Interessen.

Zu ihren Tätigkeitsfeldern gehören:
• ihre Aufgabe der sachkundigen Begleitung der Sprachentwicklung in der Verbindung von sprachwissenschaftlicher, literaturkritischer und literarischer Kompetenz
• ihre Rolle als Vermittlungs- und Förderinstitution deutschsprachiger Literatur in ihrer Vielfalt und ihrer freien Entfaltung
• ihre Mitverantwortung für das literarische Erbe deutscher Sprache und für die Bildung künftiger Lesergenerationen
• ihren Beitrag zu gesellschaftlichen Debatten über Sprache und Literatur in unserem Land und im deutschen Sprachraum
• ihren Beitrag zur Auswärtigen Kulturpolitik und zum Kulturdialog, insbesondere mit ihren Schwesterakademien in unseren europäischen Nachbarländern, und damit
• ihre Stellung als eine der Sprach- und Literaturakademien in Europa

Diese Seite ist für eine Auflösung von 800 x 600 und für die Ansicht mit Netscape Communicator 5.0. bzw. Microsoft Internet Explorer optimiert.

Stand: 22. Mai 2012
Fragen oder Stellungnahmen zur Arbeit der Deutschen Akademie richten Sie bitte an das Sekretariat. Adresse unter Kontakt, E-Mail: sekretariat@deutscheakademie.de

 
     

     
© impressum