Herausragende Autorinnen des 20. Jahrhunderts

Irmgard Keun macht den Anfang

Im September 2017 erscheint die erste vollständige und kommentierte Ausgabe der Werke Irmgard Keuns in der gemeinsamen Editionsreihe der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung und der Wüstenrot Stiftung, veröffentlicht im Wallstein Verlag. Keun eröffnet die neue Ausrichtung der Editionsreihe auf Autorinnen des
20. Jahrhunderts.

Irmgard Keun: Das Werk
Irmgard Keun (1905-1982) ist vor allem für ihre Romane »Das kunstseidene Mädchen« und »Nach Mitternacht« bekannt, dabei hat sie noch viele weitere zeitkritische und experimentierfreudige Texte geschrieben. Die Ausgabe Irmgard Keuns versammelt erstmals alle erhaltenen Texte von der Weimarer Republik bis in die 1960er Jahre, darunter mehrere Neuentdeckungen. In einem umfassenden Kommentar erschließen die Herausgeber Heinrich Detering und Beate Kennedy die Entstehungs- und Rezeptionsgeschichte, politische Kontexte und erzählerische Verfahren der Werke. Die Schriftstellerin Ursula Krechel stellt das vielschichtige Werk Irmgard Keuns in einem einleitenden Essay vor.

Autorinnen des 20. Jahrhunderts
2009 haben die Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung und die Wüstenrot Stiftung gemeinsam eine Publikationsreihe ins Leben gerufen, die wichtige, zum Teil vergessene Werke deutschsprachiger Literatur wieder zugänglich macht. Jede Edition wird von einer Schriftstellerin, einem Schriftsteller als „Pate“ begleitet. Sie erläutern in einem einführenden Essay die Bedeutung des jeweiligen Werkes. Von 2017 an geht es um Autorinnen des 20. Jahrhunderts. Irmgard Keun macht den Anfang, ihr folgen Annette Kolb (im Oktober 2017), Hermynia Zur Mühlen (2018) und Mechtilde Lichnowsky (2019). Die Editionen erscheinen unter dem Reihentitel »Bibliothek Wüstenrot Stiftung. Autorinnen des 20. Jahrhunderts«.

Zur Publikation