Projekte

2021
2020
2019
2018
2017
2016
2015
2014
2013
2012

Europa im Gedicht - Grand Tour

Jan Wagner und Federico Italiano, die Herausgeber der Anthologie »Grand Tour«, reisen mit dem Buch im Gepäck und gemeinsam mit Dichterinnen und Dichtern der Anthologie durch Europa. Von März 2019 bis September 2020 besuchen sie 12 Orte in jeweils wechselnden Besetzungen.


Die »Grand Tour« machte auch Halt in Danzig/Polen. Da die Veranstaltung aufgrund der Covid 19-Pandemie nicht vor Ort stattfinden konnte, würde die Lesung ins Digitale verlagert. Mit dabei sind: Tomica Bajsić, Ben Clark, Julia Fiedorczuk, Gonca Özmen


Ein Film mit Jan Wagner und Federico Italiano sowie Nico Bleutge, Ann Cotten, Daniela Danz, Hendrik Jackson, Nadja Küchenmeister, Björn Kuhligk, Steffen Popp, Marion Poschmann, Ulrike Almut Sandig, Raphael Urweider, Ron Winkler, Uljana Wolf.

Selbst die schönste Reise geht einmal zu Ende, so auch die Lese-Tournee »Europa im Gedicht – Grand Tour«. Jedoch nicht ohne ein Finale: Zwölf deutschsprachige Lyrikerinnen und Lyriker lesen eines ihrer Lieblingsgedichte aus der Anthologie Grand Tour. Reisen durch die junge Lyrik Europas und erzählen, warum sie es ausgewählt haben.


So sieht es aus, wenn man die Orte der Grand Tour miteinander verbindet. Man beginnt im Westen in Frankfurt und Brüssel, fährt dann etwas südöstlicher nach Wien, hoch nach Berlin, und dann wieder runter nach Belgrad - kreuz und quer durch Europa...


In der Anthologie »Grand Tour« sind mit rund 730 Gedichten wichtige Stimmen der jungen europäischen Poesie versammelt.

Grand Tour
Reisen durch die junge Lyrik Europas
Im Auftrag der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung
herausgegeben von Jan Wagner, Federico Italiano
Carl Hanser Verlag


Europa im Gedicht – Grand Tour
Gefördert durch die
Kulturstiftung des Bundes

Veranstaltungen

25. September 2020
Humlebæk bei Kopenhagen, Dänemark

Louisiana Museum of Modern Art
Gl Strandvej 13, 3050 Humlebæk
Homepage

Autorinnen und Autoren

Lone Hørslev

(* 1974) ist Dichterin, Schriftstellerin und Songwriterin. Ihr Debüt gab sie 2001 mit der Gedichtsammlung „Tak“. Seitdem veröffentlichte sie zehn Bücher und schrieb Songs für sieben Alben mit verschiedenen Bands. Sie schloss 2001 die Danish Writing School ab und hat einen Bachelor-Abschluss in dänischer Literatur. Ihr Werk wurde mit mehreren nationalen Literaturpreisen ausgezeichnet. (Dänemark)

Ursula Andkjaer Olsen

Ursula Andkjær Olsen (* 1970) ist Dichterin und Musikerin. Seit ihrem Debüt im Jahr 2000 hat sie acht Gedichtbände, mehrere Kammeropern, ein Kabarett-Konzert und ein Theaterstück veröffentlicht. Gemeinsam mit ihrer Schwester Julie Andkjær Olsen entwarf sie außerdem die Poesie-App „Jeg pynter mig“ (Ich ziehe mich an). Neben zahlreichen weiteren Auszeichnungen erhielt sie den Musikpreis des Nordischen Rates (2008), den Otto Gelsted Preis der Dänischen Akademie (2010) und den Montana Literaturpreis (2012).

Pia Tafdrup

(* 1952) hat 18 Gedichtsammlungen veröffentlicht, auf Deutsch zuletzt TARKOWSKIS PFERDE (2017). Ihre Gedichte sind in über 30 Sprachen übersetzt. Sie ist Mitglied von Det Danske Akademi und wurde 1999 mit dem Literaturpreis des Nordischen Rates und 2006 mit dem Nordischen Preis der Schwedischen Akademie ausgezeichnet. (Dänemark)

Federico Italiano

(* 1976) in Italien, ist Lyriker, Übersetzer, Herausgeber, Essayist, Literaturkritiker und Redakteur. Er arbeitet als Senior Researcher an der Österreichischen Akademie der Wissenschaften in Wien und lehrt allgemeine und vergleichende Literaturwissenschaft an der Universität München (LMU). Gemeinsam mit seinem deutschen Kollegen Jan Wagner ist er Herausgeber der Anthologie GRAND TOUR. REISEN DURCH DIE JUNGE LYRIK EUROPAS (Hanser Verlag, 2019). (Italien)

Søren Ulrik Thomsen

(*1956) ist Dichter und Essayist und hat mehrere Gedichtbände und Essaysammlungen veröffentlicht. Zu „Rystet spejl“ („Zitterspiegel“, Kleinheinrich 2011) spielte er 2013 mit der Musikgruppe Det Glemte Kvarter ein Album ein. Zusammen mit Jokum Rohde brachte er außerdem das Fotobuch „København Con Amore“ heraus. Seit 1995 ist Søren Ulrik Thomsen, der mit zahlreichen nationalen Literaturpreisen und Stipendien ausgezeichnet und vielfach übersetzt wurde, Mitglied der Dänischen Akademie. (Dänemark)

Peter Urban-Halle

(* 1951), Literaturkritiker für Deutschlandfunk Kultur, FAZ, NZZ und Berliner Zeitung, hat zahlreiche Übersetzungen vor allem aus dem Dänischen getätigt. Er wurde mehrfach ausgezeichnet, so etwa 2000 mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis und 2013 mit dem Dänischen Übersetzerpreis. Er ist Co-Herausgeber der ersten umfassenden Anthologie mit dänischen Gedichten in deutscher Übersetzung, die 2020 im Hanser Verlag erscheinen wird. (Deutschland)

Jan Wagner

(* 1971) ist Lyriker, Übersetzer englischsprachiger Lyrik, Essayist und Kritiker. Für sein Werk erhielt er zahlreiche Stipendien und Auszeichnungen, zuletzt den Georg-Büchner-Preis (2017). Zusammen mit seinem italienischen Kollegen Federico Italiano ist er Herausgeber der Anthologie GRAND TOUR. REISEN DURCH DIE JUNGE LYRIK EUROPAS (Hanser Verlag, 2019). Jan Wagner ist Mitglied der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung sowie weiterer Akademien und lebt in Berlin. (Deutschland)